Archiv für den Monat: Mai 2015

UAS7 auf der 67. NAFSA Konferenz

NAFSA_Logo

Bereits zum siebten Mal wird sich UAS7 auf der Messe der Association of International Educators (NAFSA) präsentieren. Die NAFSA findet in diesem Jahr vom 24. – 29. Mai in Boston (Massachusetts) statt und bietet etwa 10.000 TeilnehmerInnen aus ca. 89 Ländern Gelegenheit zum Netzwerken und fachlichen Austausch. Wie auch in den Vorjahren, wird UAS7 seine Partner am ersten Messetag zu einem Partner’s Luncheon einladen, welches in diesem Jahr auf der „Provincetown II“ im Bostoner Hafen stattfindet. Prof. Bernd Reissert (UAS7-Vorsitzender und Präsident der HWR Berlin) wird vor Ort sein, um die knapp 100 geladenen Gäste zu begrüßen. Neben den KollegInnen aus den Internationalen Büros der Mitgliedshochschulen werden sowohl VertreterInnen der vier nordamerikanischen UAS7-Partnerinstitutionen, als auch Gäste von weltweit ansässigen bilateralen Partnerinstitutionen zum Luncheon erwartet.

Alle UAS7-Hochschulen nun in der EUA

logoAlle UAS7-Hochschulen sind Mitglied in der European University Association (EUA)

Seit April 2015 gehört die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin als Vollmitglied der European University Association (EUA) an. Die EUA ist ein wichtiger Ansprechpartner der EU-Kommission, die auch die Mehrzahl der Projekte der EUA zu Hochschulfragen finanziert. Der Aufnahme in die größte Vereinigung forschender Hochschulen in Europa ging ein kompliziertes Verfahren voraus, viele harte Kriterien müssen erfüllt sein. Als EUA-Mitglied reiht sich die HWR Berlin ein in einen nach wie vor exklusiven Kreis unter den insgesamt 118 deutschen Fachhochschulen, von denen bisher lediglich 27 in der EUA organisiert sind. Die HWR Berlin ist eine von nur vier deutschen Fachhochschulen, der nach Verschärfung der Aufnahmekriterien die Mitgliedschaft gewährt wurde.

Denn die EUA nimmt nur Hochschulen ohne eigenes Promotionsrecht ‒ wie die deutschen Fachhochschulen ‒ auf, wenn sie eine besondere Forschungsintensität nachweisen. Indikator dafür ist der Anteil von wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen, die in drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten mit externer Begutachtung („peer-review“) tätig sind, am gesamten wissenschaftlichen Personal. Dieser muss mindestens fünf Prozent ausmachen. Über diesen Indikator waren bis Mitte 2013 bereits 23 deutsche Fachhochschulen EUA-Mitglied geworden.

Weiterlesen