Archiv für den Monat: März 2014

UAS7-Auslandsbüroleiter auf Deutschlandtour

Die beiden UAS7-AuslandsbUAS7 staff1üroleiter aus New York und São Paulo besuchen UAS7-Hochschulen

(von Claus Lange)

Es hat schon Tradition, dass wenn in Deutschland der Frühling vor der Tür steht, die Außenbüroleiter aus Brasilien und den USA die UAS7-Hochschulen besuchen. Auch in Zeiten von Email und Skype ist es wichtig, die großen Distanzen von 6.400 km (New York) und 12.300 km (São Paulo) einmal hinter sich zu lassen und die Hochschulen, die man in der Ferne repräsentiert, auch von innen kennen zu lernen. Gerade für das New Yorker Büro ist es wichtig, über Fachbereiche und Labore und aktuelle Trends in der Forschung aus erster Hand informiert zu sein. Wirbt man doch in Nordamerika dafür, Studierende für Laborpraktika innerhalb des „SIP+“-Programms zu gewinnen und in Brasilien für das Markenzeichen der Angewandten Wissenschaften. Für Britta Schumacher (New York) war es die erste, für Christoph Schamm (São Paulo) schon die zweite Reise zu den UAS7-Hochschulen. An der Hochschule Osnabrück trafen sich zudem die International Offices der UAS7-Mitglieder mit den beiden Repräsentanten der UAS7 im Ausland, um über die Vergabe von Stipendien für Nordamerikaner zu entscheiden und über aktuelle Projekte zu diskutieren.