Schlagwort-Archive: Internationales

Vorweihnachtliches Treffen der UAS7-International Offices an der HS München

 

Mitte Dezember trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der International Offices der UAS7-Hochschulen in München, um sich über aktuelle Projekte und Entwicklungen auszutauschen. Die Treffen der AG Internationales finden in regelmäßigen Abständen statt. Zum ersten Mal war auch die neue Leiterin des New Yorker Verbindungsbüros, Dr. Patrizia Nobbe, mit dabei.

Frau Nobbe hat im November 2018 die Nachfolge von Dr. Britta Schumacher angetreten, die seitdem in der Geschäftsstelle Berlin beschäftigt ist. Beim Treffen in München hatte Frau Nobbe die Gelegenheit, alle Kolleginnen und Kollegen der International Offices kennenzulernen und die zukünftige Zusammenarbeit zu planen.

Im Laufe des Treffens wurde über die vergangenen und zukünftigen Aktivitäten des New York Büros sowie über die Entwicklungen des Study and Internship Programmes (SIP) berichtet.

Mit Freude konnte berichtet werden, dass im Oktober 2018 ein International Memorandum of Understanding zwischen UAS7 und der Clemson University unterschrieben wurde. Die Clemson University ist eine staatliche Universität im U.S.-Bundesstaat South Carolina und nun der vierte institutionelle Partner der UAS7 in den Vereinigten Staaten. Das Memorandum of Understanding soll den Austausch von Studierenden und Lehrenden und die Organisation gemeinsamer Projekte ermöglichen.

Das wohl wichtigste Thema auf der Tagesordnung war aber natürlich das anstehende Deutschlandjahr, das von Oktober 2018 bis Ende 2019 in den USA stattfindet. Unter dem Motto „Wunderbar Together. Germany and the U.S.“  führt die vom Auswärtigen Amt, dem Bundesverband der Deutschen Industrie und dem Goethe-Institut gesteuerte Projektreihe quer durch die Vereinigten Staaten. UAS7 beteiligt sich mit den Initiativen „Skills and Employability Made in Germany“ und „Deutschland Ambassadors Initiative“. Die Organisation der ersten Veranstaltungen, die bereits Ende Januar und Anfang Februar stattfinden, läuft derzeit auf Hochtouren und wurde von allen Beteiligten beim IO-Treffen im Detail besprochen.

Die UAS7 International Offices, die Geschäftsstelle und das New Yorker Verbindungsbüro freuen sich also auf ein spannendes Jahr 2019 im Zeichen der transatlantischen Beziehungen.

 

 

 

Brasilianische Studierende der Pflegewissenschaft („Enfermagem“) besuchen UAS7-Hochschulen

Uniforme enfermagemDer vor gut einem Jahr im südbrasilianischen Santa Maria von den am ersten brasilianisch-deutschen Pflegesymposium beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entworfene Plan einer Exkursion Brasilianischer Studierender an verschiedene UAS7–Standorte wird jetzt in die Tat umgesetzt. Zusammen mit ihrer Professorin Dirce Stein-Backes reisen aus Santa Maria 13 Studierende des pflegewissenschaftlichen Bereichs von der Osnabrücker Partneruniversität UNIFRA nach Deutschland. In einer achttägigen Rundreise wollen sie Anfang Juni unter der organisatorischen und fachlichen Leitung der UAS7-Brasilien-Aktiven aus der Pflege – und Hebammenwissenschaft das deutsche Gesundheitssystem wie den akademischen und kulturellen Kontext der Gesundheitswissenschaften kennenlernen.

Nachdem ein DAAD-Antrag ohne Erfolg blieb, schien es lange fraglich, wie man diese Exkursion – deren Programm doch in seiner inhaltlichen Vielfalt entschieden zu schade war, um es fehlender Finanzressourcen wegen einfach zu verwerfen – auf solide Beine stellen könne.

Ganz nach dem Motto der UAS7 Gemeinsam sind wir stärkergelang genau dies in den letzten Monaten, indem auf beiden Seiten des Ozeans mit vereinten Kräften dafür gerungen wurde. Finanzielle Unterstützung sowie praktische Hilfe kam von unterschiedlichsten Seiten – auf deutscher Seite insbesondere von den am deutsch-brasilianischen Kooperationsprojekt beteiligten Fachbereichen, Forschungsstellen und Geschäftsbereichen der Fachhochschulen Münster, Osnabrück, Bremen und Hamburg. Die Freude über die Bewältigung so schwerwiegender Hindernisse ist bei Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beider Nationen groß. Sehr gefreut hätte dies auch Dr. Christoph Schamm, den damaligen Büroleiter des UAS7-Büros in São Paulo, der Anfang dieses Jahres tödlich verunglückte. Er war von Beginn an maßgeblich daran beteiligt, dieser Studierendenexkursion den Weg zu ebenen. Weiterlesen

University-Industry Collaborations at center of UAS7 presidential visit to New York

Roundtable discussion during the UAS7-workshop on “University-Industry Collaborations” at the German Consulate General in New York (November 4, 2015)

How can colleges and universities best collaborate with businesses and industries to serve the professional interests of their students? What can universities in Germany learn from their U.S. partners in this regard, and vice versa? These were some of the questions at the center of the UAS7-presidential delegation visit to New York from November 3 through November 6, 2015.
The delegation included the presidents of four UAS7 member universities: Michael Kortstock (Munich University of Applied Sciences), Ute von Lojewski (Münster University of Applied Sciences), Karin Luckey (Bremen City University of Applied Sciences), and UAS7 Chairman Bernd Reissert (Berlin School of Economics and Law).

On Tuesday, November 3, the group visited the University at Albany (SUNY) where they were welcomed by President Robert Jones and Harvey Charles (Vice Provost and Dean of International Education). The presidents also met with Sanjay Goel (Associate Professor in the Information Technology Management Department at the Albany School of Business) and James Stellar (Senior Vice President for Academic Affairs and Provost). In the afternoon, the delegation toured the SUNY Polytechnic Institute at the College of Nanoscale Science and Engineering, where they were accompanied by executive staff members Michael Fancher and Michael Liehr. Building on the earlier successes of the SUNY-UAS7 partnership (especially in the field of student exchanges), the partners discussed potential areas for new collaborations, including faculty and research exchanges as well as mutual grant proposals for international internship opportunities.

On the following day, November 4, the UAS7 delegation and the UAS7 New York office invited partners and friends to a workshop on University-Industry Collaborations at the German Consulate in New York City. The event was designed to serve as a transatlantic dialogue about challenges and best practices in the areas of industry partnerships and workforce development. Its goal was to determine strategies for future collaborations on these issues. The UAS7 delegation was proud to host representatives from its partner universities Drexel University, University of Pittsburgh, University at Albany (SUNY), Binghamton University (SUNY), as well as befriended institutions such as the City University of New York, the German American Chamber of Commerce New York, the German Center for Research and Innovation New York and the German Embassy in Washington DC. Weiterlesen

UAS7 participates in Virtual Study Abroad Fair

Blog_Virtual_Fair2

On February 25, 2015 UAS7 participated in a Virtual Study Abroad Fair hosted by Collegeweek-live, the Institute of International Education (IIE), and the U.S. Department of State. As part of the IIE’s Generation Study Abroad initiative, the fair was launched as a pilot project to promote study abroad and internship opportunities for American students.

UAS7 was represented by its UAS7 Berlin and New York offices as well as by International
Offices of some UAS7 member universities. The UAS7 team was available to chat with interested students from 12 p.m. to 7 p.m. and answered questions about the UAS7 Study and Internship Program (SIP+), UAS7 Summer Schools as well as Bachelor and Master opportunities within the UAS7 alliance. During official chat hours UAS7’s virtual booth was visited by more than 100 students, parents and advisors. The UAS7 booth will still be available to visit until May 26, 2015.

The UAS7 team concluded that it was a great opportunity to participate in the fair, especially
because it contributed to UAS7’s visibility in North America but also because Virtual Study
Abroad Fairs might be the new format of higher education marketing.

– IIE Website – Generation Study Abroad

UAS7 zu Gast auf der AIEA-Konferenz, im New Yorker Baruch College und in der Deutschen Botschaft in Washington DC

AIEA_DC

V.l.n.r.: Joann Halpern, Bernd Reissert, Jeff Peck

Wie kann man Studierende heute am besten auf den global geprägten Arbeitsmarkt vorbereiten? Inwieweit können Praktika im In- und Ausland jungen Menschen dabei helfen, wichtige Kompetenzen für ihre zukünftigen Arbeitfelder zu erwerben? Wie können Bildungsinstitutionen Strukturen schaffen, die anwendungsorientiertes und zugleich interkulturelles Lernen ermöglichen? Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt von drei Veranstaltungen, an denen sich UAS7 in der Woche vom 18. Februar bis 20. Februar in Washington DC und New York beteiligte.


Am 18. Februar war UAS7 mit einer Panel-Diskussion bei der AIEA-Konferenz in Washington DC vertreten. Die Veranstaltung der AIEA (Association for International Administrators) findet jedes Jahr mit ca. 800 Teilnehmern aus ca. 40 Ländern in der U.S. Hauptstadt statt und richtet sich vor allem an Präsidenten, Rektoren, Dekane und Kanzler von international ausgerichteten und weltweit ansässigen Hochschulen. UAS7 brachte sich bei der diesjährigen AIEA-Konferenz mit einem hochaktuellem Thema ein: “Preparing Students for the Global Workforce in the 21st Century”.  Als Experten nahmen Prof. Bernd Reissert (UAS7 Vorsitzender und Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin), Dr. Joann Halpern (Direktorin des German Center for Research and Innovation NY) sowie Prof. Jeff Peck (Dean of Weissman School of Arts and Sciences, Baruch College CUNY) teil. In einem ähnlichen Kontext sprachen die Redner auch am 19. Februar am Baruch College der City University of New York, bei der u.a. Administratoren und Professoren von CUNY und SUNY anwesend waren. Beide Veranstaltungen waren mit jeweils ca. 30 Personen gut besucht und ermöglichten reichlich Diskussionsstoff zu Themen wie “Studium und Praktikum im Ausland“ und „Workforce Development“. Weiterlesen

UAS7 mit Panel auf der AIEA-Konferenz in Washington

aiea logo
UAS7 wird am 18. Februar 2015  zum ersten Mal1 bei der AIEA-Konferenz in Washington DC mit einem Panel vertreten sein. Die Veranstaltung der AIEA (Association for International Administrators) findet jedes Jahr mit ca. 800 Teilnehmern aus ca. 40 Ländern in der U.S.-Hauptstadt statt und richtet sich vor allem an Präsidenten, Rektoren, Dekane und Kanzler international aktiver Hochschulen: http://www.aieaworld.org/2015-annual-conference

Das UAS7-Panel präsentiert ein hochaktuelles Thema “Preparing Students for the Global Workforce in the 21st Century”. Dazu sprechen Prof. Bernd Reissert (UAS7-Vorsitzender und Präsident der HWR Berlin), Dr. Joann Halpern (Direktorin des German Center for Reserach and Innovation NY) sowie Prof. Jeff Peck (Dean of Weissman School of Arts and Sciences, Baruch College CUNY). In einem ähnlichen Kontext werden die Redner auch am 19. Februar am Baruch College der City University of New York sprechen.

1. Deutsch-Brasilianisches Pflegesymposium mit UAS7

UAS7 und brasilianische Partner tagen gemeinsam in Santa María

Enfermagem

Bereits jetzt gilt es auf einen außergewöhnlichen Termin aufmerksam zu machen: Das 1° Simpósio de Enfermagem am Centro Universitário Franciscano (UNIFRA) in Santa Maria, das Experten aus dem Fachgebiet der Pflegewissenschaft von UAS7-Hochschulen und brasilianischen Partnern, u.a. dem Hochschulkonsortium COMUNG aus dem Bundesstaat Rio Grande do Sul, mit dem UAS7  bereits seit über einem Jahr eine Partnerschaft unterhält, zusammenführt.
Die Entwicklung von Studiengängen in den Gesundheitsberufen, v.a. der Pflege, ist eine Entwicklung, die vorrangig an Fachhochschulen erfolgt, was sich auch daran zeigt, dass fünf der sieben UAS7-Hochschulen entsprechende Studiengänge anbieten. Ziel des Symposiums besteht unter anderem in der Identifizierung und Entwicklung einer gemeinsamen Lehr- und Forschungsperspektive zwischen deutschen und brasilianischen Hochschulen. Es folgt dabei inhaltlich der Anregung des Gesundheitsforschungsrats, zur Weiterentwicklung der Forschung in den Gesundheitsberufen strategische Allianzen und internationale Kooperationen zu bilden. Ausgewählte Themen des Symposiums sind die akademisierte Erstausbildung in der Pflege, familienorientierte Pflege, altersgerechte Assistenzsysteme, gesetzliche Rahmenbedingungen, Geburtshilfe durch Hebammen sowie Qualitätsentwicklung und -sicherung.
Zur Realisierung der Tagung konnten beträchtliche Drittmittel eingeworben werden, so zum Beispiel durch das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus in Sao Paulo (DWIH-SP).
Ein ausführlicher Bericht über den Verlauf der Tagung erscheint Ende März auf diesem BLOG.
Hier finden Sie das Programm des 1° Simpósio de Enfermagem.

UAS7-Praktikapool – der erste Student in Brasilien

Georg Hartmann aus Osnabrück im Labor an der PUC in Porto Alegre

erster_praktikant_puc

Claus Lange (UAS7 Berlin), Georg Hartmann (HS Osnabrück) und Dr. Christoph Schamm (UAS7- Sao Paulo) vor dem Labor an der PUC in Porto Alegre

Auf Georg Hartmann trifft das Vorurteil sicher nicht zu: Studierende aus MINT-Fächern seien in der Regel schwerer zu motivieren, ein Auslandspraktikum anzutreten. Der Informatik-Sttudent der HS Osnabrück arbeitet seit Anfang 2014 an der Pontificia Universidad Católica (PUC) im südbrasilianischen Porto Alegre während seines Praxissemesters im Labor für High Performance (LAD). Er ist der erste Studierende aus einer UAS7-Hochschule, der seinen Auslandsaufenthalt im Rahmen des sogenannten „Praktikapool“ absolviert. Die Grundidee des „Praktikapools“ sieht vor, dass das UAS7-Brasilien-Büro bestehende Kontakte zu Unternehmen in Brasilien nutzt und einen Pool an Praktikumsplätzen generiert, die exklusiv von UAS7-Studierenden in den MINT-Fächern genutzt werden, um im Ausland wertvolle berufsorientierte Fähigkeiten zu erlernen. Auch Praktikumsplätze an Hochschulen, wo UAS7 strategische Partnerschaften unterhält, wie z.B. in den südlichen Bundesstaaten Rio Grande do Sul und Santa Catarina sollen bereitgestellt werden. So auch innerhalb des südbrasilianischen Hochschulkonsortiums „COMUNG“ (Consórcio das Universidades Comunitárias Gaúchas), mit dem das Hochschulbündnis UAS7 zusammenarbeitet.

Neben der Bereitstellung entsprechender Plätze sieht das Projekt vor, auch eine Rundumbetreuung der Praktikanten sicherzustellen, die vor Ort durch das Büro in São Paulo übernommen wird. Bei der Umsetzung der Maßnahme profitiert das neue São Paulo-Büro von den umfangreichen Erfahrungen der UAS7-Akteure zur Vermittlung ausländischer Studierender in Unternehmenspraktika. Über das UAS7-New York-Büro wird das Stipendienprogramm SIP seit Jahren an allen sieben Hochschulen durchgeführt. Umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Outgoing-Mobilität in den UAS7-Hochschulen zeigen, dass gerade die Suche nach einem geeigneten Firmenpraktikum zahlreiche InteressentInnen vom Gesamtvorhaben Praxissemester im Ausland abschreckt. Über diese Platzgarantie darf eine starke Nachfrage des Moduls erwartet werden.

 

 

UAS7 NY Office attends Study Abroad Fairs at Drexel University and SUNY

UAS7@fairs
The UAS7 NY Office participated in several Study Abroad Fairs held by our partner universities this fall. In early September, Britta Schumacher (Director of UAS7 NY Office), visited several SUNY campuses and promoted the UAS7 Study and Internship Program (SIP). Among the SUNY campuses she visited were Stony Brook University, Farmingdale State College, University at Albany, SUNY Cobleskill and SUNY Oneonta. All campuses are located in the greater New York area and are only a train ride away from New York City. Our NY Office was very satisfied with the outcome of the SUNY Fairs since we were able to represent UAS7 directly on campus and motivate almost 100 students to sign up for more information materials about the Study and Internship Program. Further, Jan-Philipp Boelinger, the current intern at the UAS7 New York Office, attended the „International Opportunities Fair“ at Drexel University on October, 23rd, 2014. Almost 500 interested students attended the event and many students signed up for more information regarding the UAS7 Study and Internship Program. Drexel students  were especially interested in the Internship Program (IP), and requested more information about the prospective to be able to work at a UAS7 university lab. Considering the great outcome of both fairs, at SUNY and at Drexel, the UAS7 NY Office is planning to attend similar events at our partner universities in the future.

UAS7 bei „Germany Today“ in Köln

Wie funktioniert „Applied Sciences“ in Deutschland – UAS7 beim Auftakt der „Germany Today Tour“ an der Fachhochschule Köln

01

Nordamerikanishe Gäste bei „Germany Today“ im Kölner Rheinauhafen

(von Claus Lange)

 

Unter dem Motto „Applied Science in Germany – Institutions of Higher Education, Research Institutes, and their Internationalisation Strategies“ fand die „Germany Today“-Tour des DAAD in diesem Jahr statt. „Applied Sciences – where it takes place“ so hiess es im Programm und so war es fast schon selbstverständlich, dass dabei mit der Fachochschule Köln auch eine UAS7-Einrichtung besucht wurde, die für Angewandte Wissenschaft und Forschung wie kaum eine andere steht. Die 20 Gäste aus Canada und den Vereinigten Staaten, Hochschulverteter, Forschungsfachleute und Politische Entscheidungsräger wurden dabei in Köln über die Besonderheiten des Fachhochschulsystems in Deutschland, die Nähe zu Industrie und Wirtschaft, aber auch über die Studierendenmobilität und UAS7 und dessen „Study and Internship Program“ informiert.